Proselytenwerbung und Urchristentum

Berlin (Ost) 1960, Herausgeber: Die Evang.-Luth. Freikirche

Wie der Verfasser mir sagte, sollte der Titel ursprünglich sein: Die Anfänge der christlichen Mission. Doch die DDR-Zensur hatte diesen Titel nicht genehmigt. Denn die Kommunisten sind wie alle Gottlosen gegen christliche Mission. Deshalb der Titel, der den Blick von der Mission ablenkt und auf ein historisches Problem richtet.

Inhalt

I. Teil: Proselytenwerbung

1. Der agitatorische Angriff 9

2. Das Ziel der Aktivität 24

II. Teil: Aufnahme in das Gottesvolk

1. Die Beschneidung 43

2. Theologische Deutung der Aufnahme 52

III. Missionarische Motive in den Evangelien

1. Matthäus 23,15 63

2. Heiden und Heidentum in der Eschatologie 67

3. Begegnung mit Nichtjuden 75

4. Missionsankündigungen 90

5. Der Missionsbefehl des auferstandenen 95

IV. Teil: Anfänge der Heidenmission

1. Der hellenistische Impuls 103

2. Konflikte um Paulus 111

3. Aposteldekret und hinstorischer Ausblick 120

4. Rückwirkungen auf das Judentum 132

Literatur 137

Register 147

Abkürzungen 156

 

Proselytenwerbung Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.